B wie …

Becquerel ist die Maßeinheit für Radioaktivität. Die Abkürzung für Becquerel ist Bq. 1 Bq ist gleich der Zerfall eines Atomkernes pro Sekunde. Benannt wurde diese Maßeinheit nach dem französischen Physiker Alexandre-Edmond Becquerel. Dieser entdeckte im Jahr 1839 den photovoltaischen Effekt.

Bei einer Beistellung kauft ein Stromanbieter Strom von einem Anbieter vor Ort, um seine Kunden zu versorgen. Dies passiert dann, wenn sich zwei Anbieter nicht einig sind. Normalerweise muss ein Stromanbieter seinen Strom häufig durch das Netz eines anderen Anbieters leiten. Gibt es hier keine Einigung, muss eine Beistellung gemacht werden.

Die Benutzungsdauer zeigt auf, wie viele Stunden ein Verbraucher täglich das elektrische Netz nutzt. Sie wird durch den Quotienten der Gesamtarbeit über 12 Monate und der höchsten Leistungen in diesem Zeitraum berechnet.

Die Bilanzierung erfasst die gelieferte und verbrauchte Strommenge. Mittels der Bilanzierung können drastische Unterschiede in der Liefer- und der Verbrauchsmenge ermittelt werden.

Unter der Biomasse versteht man die Gewinnung von Energie aus entweder organischen Stoffen von Haushalten oder aber durch Pflanzen, die ausdrücklich für die Energieerzeugung angebaut werden. Es gibt daher Pflanzen, die für die Gewinnung von Energie angebaut werden.

Für den Aufbau von magnetischen Feldern wird eine elektrische Leitung benötigt. Diese elektrische Leitung bezeichnet man als Blindleistung. Sie wird Blindleistung genannt, da sie nicht durch Stromzähler erfasst und berechnet werden kann und auch nicht in Form von mechanischer Arbeit oder Wärme wirkt.

Der Auf- und Abbau von magnetischen und elektrischen Feldern kann nur durch eine Blindleistung erfolgen. Diese Blindleistung verläuft zwischen dem Stromerzeuger und den Endverbraucher. Der Strom, der bei dieser Übertragung fließt wird als Blindstrom bezeichnet.

Die Abkürzung für Blockheizkraftwerk ist BHKW. Sie dienen zur Erzeugung von Elektrizität und Wärme. Sie versorgen meistens nahe gelegene Unternehmen oder Privathaushalte. Zur Gewinnung dieser Energieform werden Gastrubinen oder Verbrennungsmotoren benötigt und auch eingesetzt.

Durch die Veredlung von fossilen oder nachwachsenden Rohstoffen entstehen Brennstoffe. Diese werden durch Verbrennung als Wärmeenergie freigesetzt und sie sind Träger von chemischer Energie. Nachwachsende Rohstoffe werden auch regenerative Rohstoffe genannt.

Die Nutzung von Brennstoffzellen als Energiequelle befindet sich noch teilweise in der Entwicklung. Bei dieser neuen Energiequelle wir die chemische Energie von Wasserstoff in Verbindung mit Methanol gebracht und unmittelbar in Strom und Wärme umgewandelt. Einsatz findet diese Energiequelle zur Zeit bei Automobilkonzernen und beim Camping.

Teile diesen Beitrag, wenn's Dir gefallen hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.